skip to Main Content
Pflege Digital? Oder Lieber “menschlich”?

Pflege digital? Oder lieber “menschlich”?

Interessnter Artikel in der Ärztezeitung vom 10.09.2018

Artikel

Die Zahlen sprechen für sich:

“Fast 90 Prozent der Menschen in Deutschland geben darin eine grundsätzlich Bereitschaft an, nahe Angehörige mehrere Stunden in der Woche zu pflegen, wie Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) ermittelt hat.

Rund zwei Drittel von ihnen würden dafür im Beruf kürzer treten und Stunden reduzieren, zwei von zehn sogar eine längere Auszeit nehmen. Das geht einher mit den eigenen Wünschen für den Pflegefall.

Mit 83 Prozent möchte die große Mehrheit in der eigenen Wohnung versorgt werden. Knapp die Hälfte der Befragten kann sich ebenso vorstellen, bei Angehörigen gepflegt zu werden. 37 Prozent würden auch in ein Pflegeheim gehen. Auch TK-Vizechef Thomas Ballast plädierte für einen stärkeren Einsatz digitaler Technik zur Entlastung von Pflegenden. So könnten etwa Sturzsensoren dazu beitragen, dass Pflegebedürftige länger selbstständig daheim leben könnten.”

Ob nun digital oder menschlich. Ambulante Pflege durch Angehörige benötigt vor allem eines – Beratung. Bei uns erhalten Sie diese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.