skip to Main Content
vivacus care GmbH

Zum 01.01.2018 fassen wir unsere Dienstleistungen in der vivacus care GmbH zusammen.

Der Name ändert sich – sonst nichts!

vivacus care GmbH - Ihr Ansprechpartner für alle Dienstleistungen rund um die bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf - Pflegebratung und Seniorenbetreuung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Eldercare

Immer mehr Arbeitnehmer müssen ihre Angehörigen pflegen und fallen so für unbestimmte Zeit am Arbeitsplatz aus. Da das Durchschnittsalter der Deutschen weiter steigt, wird sich diese Entwicklung in Zukunft nachhaltig verstärken. Unternehmer sind allerdings nicht zum Zuschauen verdammt. Mit vivacus.care können sie aktiv etwas dafür tun, das Ihre Arbeitnehmer nicht allzu lange, bestenfalls gar nicht fehlen. Die Bundesregierung hat auf die aktuelle Pflegesituation reagiert und Pflegestärkungsgesetze in Kraft treten lassen. Neben vielen erweiterten Leistungen und Erleichterungen für die Pflegebedürftigen selbst sind dort auch Hilfen für pflegende Angehörige enthalten.

 

Seniorenbetreuung

Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Unterstützung durch den Pflegedienst endet. Da der Pflegedienst viele Hilfen im Alltag nicht leisten kann, arbeiten wir oft Hand in Hand. Mit unserer stundenweisen Betreuung holen Sie sich Hilfe direkt ins Haus und bleiben eigenständig.

Unsere erfahrenen und gut ausgebildeten vivacus.care Seniorenbetreuer wählen wir sehr sorgfältig aus. Hier arbeiten Menschen mit viel Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen. Als Festangestellte bilden wir unsere wertvollen Mitarbeiter ständig weiter. Die Seniorenbetreuer kommen aus Ihrer Umgebung und sind schnell vor Ort

unsere Mitarbeiter: vivacus.care

24/7 Rückrufservice

Unsere qualifizierten vivacus.care Pflege-Experten stehen Ihnen telefonisch mit Rat und Unterstützung zur Seite. Ob Fragen zur Finanzierung der Pflege, Auswahl des richtigen Pflegedienstes oder allgemeine Fragen zum Thema Pflege – wir helfen! Dafür steht Ihnen ein 24/7 Rückrufvereinbarungsservice zur Verfügung.

  • Informationen zu Leistungen der Pflegekasse
  • Erste Beratung bei der Finanzierung von Pflegeleistungen
  • Erste Unterstützung bei der Sozialhilfeantragstellung
  • Erste Informationen zu speziellen Krankheitsbildern
  • Vermittlung haushaltnaher Dienstleistungen
  • Vereinbarung einer Vor-Ort Pflegeberatung/Schulung.

Pflegekurse

Sie pflegen einen Angehörigen oder stehen vor dieser Herausforderung und haben Fragen? Gemeinsam mit unseren Partnern führen wir regelmäßig Orientierungs- und Basispflegekurse durch.

Mögliche Kursinhalte:

  • Pflegbedürftig – was nun?
  • Optimale Gestaltung der häuslichen Pflege.
  • Betreuungs- und Entlastungsangebote.
  • Umgang mit demenziell erkrankten Menschen.
  • Richtiger Einsatz von Pflegehilfsmitteln.

Die Kursteilnahme steht Ihnen bei vivacus.care kostenlos zur Verfügung. Die Kosten übernehmen die Pflegekassen.

Pflegeberatung

Sie pflegen einen Angehörigen und haben Fragen oder benötigen Unterstützung?
Unsere vivacus.care Pflegeberater kommen zu Ihnen nach Hause und beraten Sie nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und schulen Sie. Abgestimmt auf Ihre individuelle Pflegesituation.

Mögliche Schulungsinhalte:

  • Einweisung in gängige Pflegetätigkeiten.
  • Entlastung durch Hilfsmittel.
  • Umgang mit demenziell erkrankten Menschen.
  • Unterstützung pflegender Angehöriger.
  • Wohnraumanalyse und Sturzprophylaxe.

Die Kosten für die Schulung übernimmt Ihre Pflegekasse, mit der wir direkt abrechnen können.

Rechtsvorsorge

Es gibt im Leben Situationen, da ist man auf die Vertretung durch andere angewiesen, weil man selbst nicht mehr entscheiden kann oder möchte. Dafür muss man rechtzeitig vorsorgen. So sollte jeder vor der Aufnahme zur Behandlung in ein Krankenhaus dafür sorgen, dass er eine Vertrauensperson bevollmächtigt hat, im Notfall für ihn zu entscheiden.

Gleiches gilt für den Fall einer Pflegebedürftigkeit. Auch dann braucht jeder, der nicht mehr selbst handeln kann oder will, eine Vertretung die für ihn Verhandlungen mit Pflegeeinrichtungen oder den Kranken- und Pflegeversicherungen führen, Verträge schließen und beenden kann, damit auchdann ein Leben in Selbstbestimmung möglich bleibt.

mehr als 0
Jahre Beratungserfahrung
mehr als 0
betreute Mitarbeiter
mehr als 0
zufriedene Senioren
mehr als 0
motivierte Mitarbeiter
01 Hilfe Zur Selbsthilfe

„Wir sind das stetige Backup für Unternehmen und Mitarbeiter. Wenn der Fall der Fälle eintritt, tun unsere Dienstleister alles dafür, dass ein Mitarbeiter physisch und psychisch entlastet und im Betrieb gehalten wird. So entstehen keine unnötigen Folgekosten. Apropos Kosten: Unsere Leistungen, wie z. B. die Pflege-Hotline, erhält man bereits zwischen 50 Cent und 1 Euro pro Mitarbeiter und Monat. Das ist auf diesem Gebiet ein absoluter Spitzenwert und dadurch auch für Kleinstunternehmen problemlos darstellbar.“

Karsten Junghans
vivacus care Leipzig
02 Perfekt

„Anders als in einem Alten- und Pflegeheim, in dem „rund um die Uhr“ Pflege und Betreuung durch professionelle Pflegekräfte geleistet wird, baut die ambulante Pflege meist auf die Zusammenarbeit mit den pflegenden Angehörigen auf. Diese nehmen viele Belastungen und Einschränkungen in ihrem Alltag hin, damit der Pflegebedürftige möglichst lange zu Hause in der gewohnten Umgebung selbst bestimmt leben kann. Wir wollen pflegende Angehörige in dieser Lage unterstützen und entlasten.“

Beate Weißflog
vivacus care Leipzig
03 Rechtsvorsorge

"Jeder von uns kann durch Unfall oder Krankheit in eine Situation kommen, in der er bewusstlos oder längere Zeit nicht ansprechbar ist und andere Menschen für ihn entscheiden müssen. Damit man dann von einer Person seines Vertrauens vertreten wird, kann man durch Vorsorgeverfügungen selbst eine Vertrauensperson für die Vertretung benennen. Ohne Regelung besteht die Gefahr, dass jemand bestellt wird, den man auf gar keinen Fall selbst ausgewählt hätte. Jeder Volljährige sollte vorsorgen!"

JUDr. Heinrich Meyer-Götz
Stiftung Vorsorgedatenbank
04 Schweigeplicht

"Die sogenannte ärztliche Schweigepflicht gilt zunächst für alle Patienten, auch gegenüber Dritten wie etwa Angehörigen und über den Tod des Behandelten hinaus. Grundsätzlich sind Ärzte aufgrund ihrer gesetzlichen Schweigepflicht nicht berechtigt, anderen Personen Auskunft über einen Patienten zu geben. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie die Ärzte und die nicht ärztlichen Mitarbeiter gegenüber Ihrem Partner und anderen gewünschten Personen von der ärztlichen Schweigepflicht entbinden."

RA Thorsten Detto
Stiftung Vorsorgedatenbank

Gerne informieren wir Sie ausführlich und persönlich über unsere vivacus.care Dienstleistungen.

post-1019880_1920

Neueste Beiträge